PROF. KRISZTINA LAKI

LYRISCHER KOLORATURSOPRAN UND GESANGSPÄDAGOGIN | WWW.KRISZTINALAKI.COM

Vita, - Chronik eines Sängerlebens!

 

Vita:

Prof. Krisztina Laki, geb. in Ungarn, erhielt ihre Ausbildung bei József Réti in Budapest.

 

Erste Engagements führten sie nach Bern und an die Deutsche Oper am Rhein in Düsseldorf, wo sie bereits mit viel beachteten Erfolgen als lyrischer Koloratursopran (erstes Fach,) in den Rollen Gilda, Sophie, Norina und nicht zuletzt als Königin der Nacht, Blondchen, Susanne und Zerlina, begeisterten konnte.

 

Es folgten Gastspiele an die Mailänder Scala unter der Regie von Giorgio Strehler als Blondchen und von 1980 bis 1989 ein Gastvertrag mit der Oper der Stadt Köln. Krisztina Lakis dortige langjährige Zusammenarbeit u. a. mit Sir John Pritchard, Marek Janowski, Michael Hampe, Jean-Pierre Ponnelle, Placido Domingo, Kiri Te Kanawa oder Ruggero Raimondi, boten ihr einen wahrhaft idealen Nährboden für ihre weitere künstlerische Entfaltung. Sie verkörperte neben ihren zuvor schon genannten umjubelten Partien nun auch die Carolina in Cimarosas „Il matrimonio segreto“, Verdis Oscar, Adele, Marzelline und zu ihrer Sophie gesellte sich auch die Zdenka aus Arabella.

Weitere Gastspiele führten sie an zahlreiche bedeutende Spielstätten, so z.B. an die Opernhäuser von Hamburg, Berlin, München, Paris, Wien, Bonn, Barcelona, Hong Kong, aber auch zum Glyndebourne Opernfestival und nach Salzburg.

 

Sie war weltweit gern gesehener Gast und unter der Leitung von hervorragenden Dirigenten wie Wolfgang Sawallisch, Jeffrey Tate, Nikolaus Harnoncourt oder Bernhard Haitink erntete sie große Erfolge. Regisseure wie Otto Schenk und Juri Ljubimov waren für sie gleichermaßen prägend wie die gemeinsame Arbeit mit Kollegen/innen, zu denen u. a. James King, Theo Adam, Hermann Prey, Gundula Janowitz oder Brigitte Fassbaender zu zählen sind.

 

Besonders erwähnenswert ist des weiteren ihr Gastvertrag am Staatstheater Stuttgart 1986 -1991. Neben anderen Rollen wurde dort ihre Interpretation der Lady Harriet in Flotows „Martha“ unter der Regie von Loriot gefeiert.

 

Außer den insgesamt über 40 Opernpremieren war Krisztina Laki auch als Konzertsängerin gefragt. Ihr Repertoire reichte von Bach über Mozart, Haydn, Mendelssohn und Mahler bis Britten – um nur einige Komponisten zu nennen. Nicht zuletzt dank der inspirierenden Unterstützung durch die bedeutendsten Orchester, geleitet durch Kapellmeister unter denen Namen wie Carlo Maria Guilini, Helmut Rilling und Sir Neville Marriner zu finden sind, errang sie in vielen Metropolen Europas und der ganzen Welt als Konzertinterpretin großes Ansehen.

 

Zahlreiche Liederabende zeugen auch auf dem Gebiet der Kammermusik von ihrer großen Erfahrung.

 

Hinzu kommen mehr als 50 Einspielungen mit namhaften Dirigenten. Große Aufmerksamkeit erregten dabei auch ihre Interpretationen unbekannter Meisterwerke u.a. von Salieri und Komponistinnen der Klassik und Romantik.

 

2001 hat Krisztina Laki ihre aktive Opern-, Konzert- und Liedgesangstätigkeiten beendet.

 

Ab diesem Zeitpunkt widmet Sie sich der Berufung, Ihre Kenntnisse und Erfahrungen im Fach Gesang in viel beachteten internationalen Meisterkursen, als Jurymitglied bedeutender internationaler Musikwettbewerbe, in Workshops und Präsentationen bei Gesangspädagogenkongressen, als Expertin bei Konzertdiplomprüfungen und Solistendiplomprüfungen, und an verschiedenen Hochschulen und Fachhochschulen als Professorin/Dozentin der nächsten Gesangkünstlergeneration weiterzugeben.

 

Sie war Dozentin an dem Richard Strauss Konservatorium und an der Hochschule München, über zehn Jahre bei den Wiener Meisterkursen und ist gemeinsam mit Prof. Thomas Mohr Professorin an der Hochschule für Künste Bremen.

Ihre Meisterkurse führten sie unter anderem neben Deutschland, Österreich, Ungarn, der Schweiz, Italien und Spanien, auch nach Japan.

 

Auszeichnung:

Am 6.9.2011 erhielt Prof. Krisztina Laki, als höchste Auszeichnung, das Ritterkreuz des Verdienstordens der Republik Ungarn durch den Ungarischen Staatspräsidenten Pál Schmitt.

Begründung:

„Für die Pflege und ihrem Beitrag zur Entwicklung der ungarischen Musikkultur, zur Bekräftigung ihrer internationalen Anerkennung und als Wertschätzung ihrer herausragenden, jahrzehntelangen künstlerischen, wie pädagogischen Arbeit.“

 

In 2011 wurde Krisztina Laki auf Antrag der Hochschule für Künste Bremen die akademische Bezeichnung "Professorin" verliehen.

 

Mit Entschließung vom 23. August 2001 wurde Ihr durch den Bundespräsidenten der Republik Österreich das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst

verliehen.

 

In folgender Chronik finden Sie ausführlichere kategorisierte Informationen zum Wirken von Krisztina Laki!

Chronologie

Wissenswertes

Diskographie

Rundfunk & TV

Lehre

Chronologie: Oper / Konzert / Lied

 

1971 – 1974 Opernengagement in Bern/Schweiz als lyrische Koloratursopran

Hauptrollen:

Gilda (Verdi, „Rigoletto” , Leitung: Lamberto Gardelli),

Königin der Nacht (W. A. Mozart, „Zauberflöte”)

Sophie (R. Strauss, „Rosenkavalier”),

Aminta (R. Strauss, „Die schweigsame Frau”),

Titania (B. Britten, „Sommernachtstraum”), etc.

 

1974 – 1979 Opernengagement an der Deutschen Oper am Rhein, Düsseldorf als erstes Fach Koloratursopran.

Hauptrollen:

Oscar, Nanette (Verdi, „Ein Maskenball”, „Falstaff”),

Norina (Donizetti, „Don Pasquale”),

Blondchen, Susanne, Despina, Zerlina (W. A. Mozart, „Entführung“,

„Figaro”, „Cosi fan tutte”, „Don Giovanni”)

La Comtesse (G. Rossini, “Graf Ory”)

 

 

Seit 1980 freischaffende Opern- und Konzertsängerin.

Wichtigere Opernpremieren, Gastspiele, Konzerte, Liederabende:

 

1978

Flandern Festival, Gent / Belgien, Premiere: 30. August

La Comtesse, G. Rossini, „Graf Ory”

Regie: Jean-Pierre Ponnelle,

Leitung: Alberto Erede

 

1978 – 1979 La Scala, Mi lano, Premiere: 18. Februar 1978 und 6 Vorstellungen

Blondchen, W. A. Mozart, „Entführung”

Regie: Giorgio Strehler

Leitung: Leif Segerstam

mit Editha Gruberova, Luigi Alva, Kurt Moll, Michael Heltau

 

„Stagione del Bicentenario“, La Scala 8 weitere Vorstellungen

 

1979

Wien, Musikverein, Großer Saal, 25./26./27./28. Januar

Carl Orff, „Carmina burana“

Leitung: Miltiades Caridis

mit Zeger Vandersteene, Roland Hermann

 

Köln, Funkhaus WDR, Großer Sendesaal, 11. April, Radioaufnahme WDR,

G. F. Händel, „Partenope“

Leitung: Sigiswald Kuijken

mit Helga Müller-Molinari, René Jacobs

 

Glyndebourne Opernfestival, Premiere: 14. Juni 1979 und 10 Vorstellungen

Radioaufnahme BBC,

Aminta, Richard Strauss, „Die schweigsame Frau”

Regie: John Cox

Leitung: Andrew Davis/ Stephen Barlow

 

Wien, Musikverein, Großer Saal, 21. Oktober

J. S. Bach, „Bauernkantate BWV 212“

Leitung: Nikolaus Harnoncourt

 

Wien, Musikverein, Großer Saal, 14./15./16. Dezember 1979

Joseph Haydn, „Die Jahreszeiten“

Leitung: Wilfried Boettcher

mit Thomas Moser, Robert Holl

 

1980

Salzburg, Mozarteum, Großer Saal, 13. Februar, Radioaufnahme ORF,

W. A. Mozart, „Konzertarien KV 272 und KV 583“,

Leitung: Leopold Hager

 

Glyndebourne Opernfestival, Premiere: 5. Juli und 16 Vorstellungen

Sophie, Richard Strauss, „Der Rosenkavalier”

Regie: John Cox, Design: Erte

Leitung: Bernard Haitink

mit Rachel Yakar, Felicity Lott

 

„Windsor Festival 1980“, S t. George`s Chapel, 11. Oktober

W. A. Mozart, „Requiem KV. 626“

Leitung: Laszlo Heltay

 

Concertgebouw, Amsterdam / Nieuwe Kerk, Den Haag, 28./29. Dezember

G.F. Händel, „Messiah (Christmas Music)“, J. S. Bach, „Magnificat BWV 243“

Leitung: Christopher Hogwood

mit Emma Kirkby, Carolyn Watkinson, Thomas Moser, Robert Holl

 

1980 – 1989 Gastvertrag Oper der Stadt Köln

Carolina, Cimarosa, „Il matrimonio segreto”

Regie: Michael Hampe

Leitung: Sir John Pritchard

 

Norina, Donizetti, „Don Pasquale“

 

Oscar, Verdi, „Ein Maskenball”

mit Placido Domingo, Leo Nucci, Eva Randova,

 

Adele, Johann Strauß, “Die Fledermaus”

Regie: Leopold Lindtberg

Leitung: Georg Fischer

mit Edda Moser, Willi Millowitsch

 

Zerlina, W. A. Mozart, „Don Giovanni”, „Mozart-Zyklus“

Regie: Jean-Pierre Ponnelle

mit Kiri Te Kanawa, Edda Moser, Ruggero Raimondi

 

Zdenka, Richard Strauss, „Arabella”

Regie: Michael Kehlmann

Leitung: Sir John Pritchard

mit Kiri Te Kanawa

 

Susanne, W. A. Mozart, „Le nozze di Figaro”

Regie: Jean-Pierre Ponnelle

 

Marzelline, L. van Beethoven, „Fidelio“

Regie: Hans Neugebauer

Leitung: Marek Janowski

 

Pamina, W. A. Mozart, „Die Zauberflöte“, „ Mozart-Zyklus“

Regie: Jean-Pierre Ponnelle

Leitung: Georg Fischer

 

1980

Edinburgh Festival, King`s Theatre, Gastspiel mit Oper Köln 23./25. August

Carolina, Cimarosa, „Il matrimonio segreto”

 

1981

 „Mozartwoche 1981“, Salzburg, Mozarteum, 24./25. Jan. Radioaufnahme ORF,

W. A. Mozart, „Konzertarien KV 486.2 und KV 538“

Leitung: Miltiades Caridis

 

Köln, Funkhaus WDR, Großer Sendesaal, 6. Februar

Hl. Margarethe, Arthur Honegger, „Johanna auf dem Scheiterhaufen“

Leitung: Hiroshi Wakasugi

 

Hamburgische Staatsoper, 5. März und 4./19. April

Oscar, Verdi, „Ein Maskenball“

Regie: John Dexter

Leitung: Francesco Molinari-Pradelli

mit Juan Lloveras, Sherill Milnes/Placido Domingo, Sylvia Sass/

Christina Deutekom, Marjana Lipovsek/Patricia Payne

 

Frankfurt am Main, Alte Oper, Großer Saal, 5./6. November, Radioaufnahme HR,

L. van Beethoven, „Egmont, Szenen des Klärchens“

Leitung: Hiroyuki Iwaki

 

1982

Berlin, Philharmonie, 7. Februar

Anton Bruckner, „Messe in f-Moll“

Leitung: Uwe Gronostay

 

Haifa/Rehovat/Jerusalem/Tel Aviv, Israel 25./27./29./31. März und 1. April

W. A. Mozart, „Konzert Arien KV 538 und KV 272“

Leitung: Leopold Hager

 

Wien, Musikverein, Großer Saal, 13/14. Mai, Radioaufnahme ORF,

Gustav Mahler, „IV. Symphonie in G-Dur“

Leitung: Ali Rahbari

„Festival van Vlaanderen“, Gent / Löwen / Lüttich, Belgien, 4./5./7. Okt. 1982

Joseph Haydn, „Die Schöpfung“

Leitung: Sigiswald Kuijken

 

1983

„Ludwigsburger Schlossfestspiele, Eröffnung“, Friedenskirche, 1. Mai

J. S. Bach, „Kantate BWV 80“, G. F. Händel, „Dettinger Te Deum“

Leitung: Wolfgang Gönnenwein

 

Bayerische Staatsoper, München, Konzertante Aufführung 25./26. Juli

Zemina, Richard Wagner, „Die Feen“

Leitung: Wolfgang Sawallisch

mit Roland Bracht, Linda E. Gray, Cheryl Studer, June Anderson

 

„Schwetzinger Festspiele“, Schloss Schwetzinger, 26. Mai, Radioaufnahme SWF,

W. A. Mozart, „Exsultate, jubilate“

Leitung: Hans Stadlmair

 

„Wiener Festwochen“, Musikverein, Großer Saal, 9. Juni 1983, Radioaufnahme ORF

W. A. Mozart, „Der Schauspieldirektor“

Leitung: Nikolaus Harnoncourt

mit Erie Mills, Otto Schenk, Kurt Equiluz

 

„Eröffnung des Wiener Musiksommers“, Musikverein, Großer Saal, 30.Juni

Radioaufnahme ORF,

Carl Orff, „Carmina burana“

Leitung: Gustav Kuhn

 

„Bachwoche Ansbach 1983“, St. Gumbertus Kirche, 2. Aug.

J.S. Bach, „Weihnachtsoratorium BWV 248, Teil I-VI“

Leitung: Laszlo Heltay

mit Julia Hamari, Horst Laubenthal, Anton Scharinger

 

„Salzburger Festspiele“, Felsenreitschule, Konzertante Aufführung, 13. Aug.

Radioaufnahme ORF,

Lucile, G. von Einem, „Dantons Tod“

Leitung: Lothar Zagrosek

mit Theo Adam, Werner Hollweg, Horst Hiestermann,

Marja Lipovsek, Kurt Rydl

 

„Salzburger Festspiele“, Mozarteum, 20./21. Aug.

Radioaufnahme ORF,

W. A. Mozart, „Der Schauspieldirektor KV 486“

Leitung: Ralf Weikert

mit Sylvia Greenberg, Thomas Moser, Kurt Rydl

 

Luxemburg, Theatre Municipal/ Trier, Kirche Heiligkreuz, 30. Sep./1. Okt.

Radioaufnahme RTL,

Johannes Brahms, „Ein deutsches Requiem op. 45“

Leitung: Leopold Hager

 

Deutsche Oper Berlin, Adele (J. Strauß, „Die Fledermaus“) 23./24. Oktober

 

Berlin, Sender Freies Berlin, Großer Sendesaal, 13. November

Radioaufnahme SFB,

Gustav Mahler, „IV. Sinfonie in G-Dur“

Leitung: Lothar Zagrosek

 

Düsseldorf, Tonhalle/Wuppertal, Stadthalle, 12./13. Dezember 1983

J. S. Bach, „Kantate BWV 209 und BWV 51“

Leitung: Helmut Winschermann

 

1984

 „Internationale Mozartwoche“, Salzburg, Mozarteum, 22. Januar

Radioaufnahme ORF,

W. A. Mozart, „Litaniae lauretanae“, „Exsultate, jubilate“, „Missa C-Dur“

Leitung: Leopold Hager

mit Carolyn Watkinson, Thomas Moser, Robert Holl

 

„Prestige de la Musique“, Salle Pleyel, Paris, Konzertant, 16. März

Radioaufnahme Radio France,

Marzelline, L. van Beethoven, „Fidelio“

Leitung: Bruno Weil

mit James King, Eva Marton, Hartmut Welker, Matthias Hölle

 

Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Roma, 15./16./17. April

Radioaufnahme RAI,

Margherita, Arthur Honegger, „Jeanne D`Arc au Bucher“

Leitung: Gerd Albrecht

 

Wien, Musikverein, Großer Saal, 6. Mai

Radioaufnahme ORF,

J. S. Bach, „Kantate BWV 70“

Leitung: Nicolaus Harnoncourt

 

„Ludwigsburger Schlossfestspiele“, Eröffnungskonzert, 29. Mai

J. S. Bach, „Messe in h-Moll, BWV 232“

Leitung: Wolfgang Gönnenwein

 

„Ludwigsburger Schlossfestspiele“, Konzertante Aufführung, 3. Juni

Marzelline, L. van Beethoven, „Fidelio“

Regie: Ernst Poettgen

Leitung: Wolfgang Gönnenwein

mit Roland Bracht, Catarina Ligendza

 

Magdeburg/Rostock/Berlin Ost/Weimar/Halle/Eisenach, DDR, 9. -16. Juni

J. S. Bach, „Messe in h-Moll BWV 232“

Leitung: Helmuth Rilling

mit Julia Hamari, Aldo Baldin, Andreas Schmidt

 

„Eröffnung des Wiener Musiksommers 1984“, Musikverein, 28. Juni

Radioaufnahme ORF

W. A. Mozart, „Exsultate, jubilate KV 158a“, „Konzertarie KV 294“

Leitung: Neville Marriner

 

Brüssel, „Festival van Vlaanderen“, 5. September

W. A. Mozart, „Requiem KV 626“

Leitung: Sylvain Cambreling

mit Daphne Evangelatos, Stuart Burrows, Malcolm King

 

Leverkusen/Köln, Gürzenich, 14./15. September, Radioaufnahme WDR

F. Mendelssohn Bartholdy, „Ein Sommernachtstraum“

Leitung: Gary Bertini

 

Linz, Brucknerhaus/ Wien, Konzerthaus, 30. Oktober/ 1. November

Fernsehaufnahme ORF, ZDF

W. A. Mozart, „Missa in c-Moll KV 427“

Leitung: Nikolaus Harnoncourt

 

Grand Opera de Paris, Frankreich, Premiere 12. Nov. und 7 Vorstellungen

Sophie, Richard Strauss, „Der Rosenkavalier”

Regie: Hans Hartleb

Leitung: Adam Fischer

mit Elisabeth Säderström, Trudeliese Schmidt

 

Wien, Musikverein, Großer Saal, 12/13. Dezember 1984

Radioaufnahme ORF

Luigi Cherubini, „Chant sur la mort d`Haydn“

Leitung: Christoph Eschenbach

 

1985

Paris, Theatre des Champs-Elysees, Konzertante Aufführungen, 20./22. März

Radioaufnahme Radio France

Zerline, W. A. Mozart, „Don Giovanni“

Leitung: Jeffrey Tate

mit Hermann Prey, Gundula Janowitz, Cheryl Studer

 

Wiener Staatsoper, Österreich, Premiere 9. Mai und 3 Vorstellungen

Sophie, Richard Strauss, „Der Rosenkavalier”

Regie: Otto Schenk

Leitung: Horst Stein

mit Gundula Janowitz, Brigitte Fassbaender, Kurt Rydl

 

 La Scala, Milano, St. Markus Kirche, Premiere 5. Juni und 5 Vorstellungen

1. Sopran, J. S. Bach, „Matthäuspassion” , Szenische Aufführungen

Regie: Juri Ljubimov

Leitung: Zoltan Pesko

 

Luzern, „XXIV Festival Internazionale di Stresa“, 30./31. August

J. S. Bach, „Messe in h-Moll BWV 232“

Leitung: Helmuth Rilling

mit Julia Hamari, Aldo Baldin, Andreas Schmidt

 

Waldsassen, Basilika, 14./15. September 1985, Fernsehaufnahme SRF,

Carl Maria von Weber, „Messe Nr.1 Es-Dur (Freischütz)“

Leitung: Horst Stein

mit Marga Schiml, Josef Protschka, Jan-Hendrik Rootering

 

1986 – 1991 Gastvertrag, Staatstheater Stuttgart, Großes Haus,

Lady Harriet, Flotow, „Martha“, Premiere 24. Jan. + 40 Vorstellungen

Fernsehaufnahme SRF, ZDF, WDF

Regie: Loriot (Vicco von Bülow)

Leitung: Wolf Dieter Hauschild

mit Waltraud Meier, Rüdiger Wohlers

 

Climene, Jommelli, „Fetonte“, Premiere 6. Juli 1986, und in 1990

Regie: Axel Manthey

Leitung: D.R. Davies

 

Marzelline, L. van Beethoven, „Fidelio“, Premiere 4. Jan. 1989

Regie: Juri Ljubimov

Leitung: Wolf Dieter Hauschild

 

Zerline (W. A. Mozart, „Don Giovanni“, 20. Mai 1991)

 

1986

Stuttgart, Liederhalle, 27./28. Februar, Radioaufnahme SDR,

Anton Bruckner, „Messe Nr.1 in d-Moll“

Leitung: Uri Segal

 

„Frühling in Wien“, Musikverein, Großer Saal, 29./30. März

Fernsehaufnahme ORF, ARD

W. A. Mozart, „Arie und Duett Susanna-Gräfin von Figaro“

Leitung: Georges Pretre

mit Judith Beckmann

 

Jerusalem/Haifa/Tel Aviv, Israel, 6./7./8./12./13. April

Joseph Haydn, „Harmonienmesse“, Mozart, „Requiem KV 626“

Leitung: Helmuth Rilling

 

„Schubertiade Hohenems“, Feldkirch, Konzertante Aufführung, 20./22. Juni

Marzelline, L. van Beethoven, „Fidelio“, Radioaufnahme ORF, WDR

Leitung: Nikolaus Harnoncourt

mit Julia Varady, Peter Schreier, Robert Holl, Dietrich Fischer-Dieskau

 

„Sommerakademie J. S. Bach 1986: (Von Monteverdi zu Verdi)“ 8. August

Stuttgart, Liederhalle, Beethovensaal, Radioaufnahme SDR, WDR

Carl Ph. E. Bach u.a. „Markus-Passion-Erstaufführung“

Leitung: Helmuth Rilling

mit Peter Schreier, Andreas Schmidt

 

Köln, „Eröffnungskonzert von Kölner Philharmonie“, 14./15. September

Gustav Mahler, „8. Simphonie Es-dur“

Leitung: Marek Janowski

mit Elizabeth Conell, Pamela Coburn, Waltraud Meier

 

Washington, USA, John F. Kennedy Center, 11./12./13./14. November 1986

G.F. Händel, „Der Messias“

Leitung: Wolfgang Gönnenwein

 

1987

Herrenberg/Frankfurt am Main, Alte Oper, 23./25. Januar

Radioaufnahme HR

Luigi Cherubini, „Messe d-Moll“

Leitung: Helmuth Rilling

 

Detmold, Aula der Nordwestdeutschen Musikakademie, 31. Januar

Radioaufnahme WDR

Zoltan Kodály, „Fünf Gesänge aus ungarischen Volksmusik“

Leitung: János Kulka

 

Prag, Tschechische Philharmonie, 13. Februar

Josef Myslivecek, „Bellerofontes“

Leitung: Zoltan Pesko

 

Paris, Theatre Chatelet, 19. Februar

Radioaufnahme Radio France

W. A. Mozart, „Konzert Arien KV 294 und KV 479“

Leitung: Philippe Entremont

 

Berlin, Philharmonie, 22. März

W. A. Mozart, „Arie der Susanne aus der Oper Die Hochzeit des Figaro“

„Konzertarie KV 374“

 

Frankfurt am Main, Alte Oper/ Stuttgart Liederhalle, 2./3./5. April

Radioaufnahme HR

Franz Schubert, „Messe Es-Dur, D 950“

Leitung: Helmuth Rilling

 

Wien, Musikverein, Großer Saal, 7./8./9./10. April

Radioaufnahme ORF

Gustav Mahler, „II. Symphonie c-Moll“

Leitung: Gary Bertini

mit Brigitte Fassbeander

 

„Wiener Musik Sommer 1987“, Eröffnungskonzert, Musikverein, 27. Juni

Franz Schubert, „Messe Es-Dur D950“

Leitung: Helmuth Rilling

 

„Schleswig-Holstein Musik Festival“ , Lübeck, 16. August

Fernsehaufnahme NRF

Johannes Brahms, „Ein deutsches Requiem“

Leitung: Matthias Janz

 

„37. Berliner Festwochen“, Berlin, Philharmonie, 13./14. September

F. Mendelssohn Bartholdy, „Symphonie Nr. II (Lobgesang)“

Leitung: Wolfgang Sawallisch

mit Mitsuko Shirai, Peter Seiffert, Jan-Hendrik Rootering

 

Wien, Musikverein, Großer Saal, 20.21. Dezember

Radioaufnahme ORF

J. S. Bach, „Kantate BWV 63“, „Magnificat D-Dur BWV 243“

Leitung: Günter Jena

 

1988

 „RIAS-Neujahrskonzert“, Berlin, Philharmonie, 1. Januar

Radioaufnahme RIAS

J. S. Bach, „Weihnachtsoratorium (4-6)“

Leitung: Marcus Creed

mit Penelope Walkes, Dietrich Fischer-Dieskau

 

„Gesprächskonzert“, Frankfurt am Main, Alte Oper, 24./25. Januar

Radioaufnahme HR

J. S. Bach, „Kantate BWV 70“

Leitung: Helmuth Rilling

 

Firenze, Teatro Comunale di Firenze, 9./10./12./13. März

Gabriel Faure, „Requiem op. 48“

Leitung: Carlo Maria Giulini

mit Dale Duesing

 

London, Royal Festival Hall, England, 19. März

J. S. Bach, „Magnificat BWV 243“, Charpentier, „Te Deum“

Leitung: Sir Neville Marriner

 

„Bologna Festival: „I grandi interpreti“, Konzertante Aufführung, 22. April

Sopran, W. A. Mozart, „Il sogno di Scipione“

Leitung: Leopold Hager

mit Thomas Moser, Julie Kaufmann

 

Oper der Stadt Bonn, Wiederaufnahme 18. Mai und 7 Vorstellungen

Adina, Donizetti, „Der Liebestrank“

Regie: Giancarlo del Monaco

Leitung: Friedrich Haider

 

„Schleswig-Holstein Musik Festival“, Kiel/Hamburg, 23./24. Juli

Joseph Haydn, „Die Jahreszeiten“

Leitung: Enoch zu Guttenberg

 

„Bach-Tage Hamburg `88“, St. Michaelis Kirche, 8. Oktober

C. Ph. E. Bach, „Magnificat“, Wq 215, „Heilig“, Wq 217

Leitung: Günter Jena

 

Milano/La Spezia/ Modena, Italien, 23./25./26./27. Oktober

W. A. Mozart, „Vesperae solennes de confessore KV 339“, „Requiem KV 626“

Leitung: Wolfgang Schäfer

 

Frankfurt am Main, Alte Oper, 10./11. November, Radioaufnahme HR,

Richard Strauss, „Der Bürger als Edelmann“

Leitung: Erich Leinsdorf

 

Staatsoper Hamburg, Premiere 17. Dezember und 4 Vorstellungen

Marzelline, Beethoven, „Fidelio“

Regie: Peter Palitzsch

Leitung: Nikolaus Harnoncourt

 

1989

Gran Teatre del Liceu, Barcelona, Premiere 1. Februar und 4 Vorstellungen

Zdenka, Richard Strauss, „Arabella“

Regie: Pierre Medecin

Leitung: Christof Perick

mit Lucia Popp, Patricia Johnson

 

Hamburg, St.-Michaelis Kirche, 18. März

J. S. Bach, „Matthäus-Passion“

Leitung: Günter Jena

mit Peter Schreier, Thomas Quasthoff, Marja Lipovsek

 

Berlin/ „Dresdner Musikfestspiele“/Gewandhaus Leipzig, DDR, 21. - 27. Mai

F. Mendelssohn Bartholdy, „Symphonie Nr. II (Lobgesang)“

Leitung: David Shallon

mit Mitsuko Shirai, Peter Seiffert, David Wilson-Johnson

 

„Eröffnungskonzert der 37. Festspiele“, Passau, 3. Juni

Johannes Brahms, „Ein deutsches Requiem op. 45“

Leitung: Adam Fischer

 

Wiener Staatsoper, Österreich, 11. Oktober 1989

Marzelline, L. van Beethoven, „Fidelio”

Regie: Otto Schenk

Leitung: Adam Fischer

mit Richard Versalle, Elisabeth Connell, Manfred Hemm

 

„Festival Internazionale di Musica Vocale“,Carpi, Teatro Comunale,14. Okt

Johannes Brahms, Liebeslieder und Neue Liebeslieder“

Mit Julia Hamari, Zeger Vandersteene, Harald Stamm,

Klavier Levente Kende / Heidi Hendrickx

 

Hong Kong, Grand Theater, Gastspiel mit Oper Köln, 6. Nov. und 3 Vorstellungen

Marzelline, L. van Beethoven, „Fidelio“

Regie: Hans Neugebauer

Leitung: Marek Janowski

mit Lisbeth Balslev, Harald Stamm, Michael Pabst, Hans Sotin

 

Köln, Gürzenich, 16. Dezember, Radioaufnahme WDR,

Joseph Haydn, „Paukenmesse“

Anton Bruckner, „Te Deum laudamus“

Leitung: Philip Röhrl

 

1990

Berlin, Philharmonie, 28. Januar, Radioaufnahme RIAS,

Anton Rubinstein, „Das verlorene Paradies“

Leitung: Fritz Weisse

 

Frankfurt am Main, Alte Oper, Großer Saal, 18./19. März

Radioaufnahme HR

Johannes Brahms, “Ein deutsches Requiem op. 45”

Leitung: Gary Bertini

mit Siegmund Nimsgern

 

Altenberger Dom/ Köln, Philharmonie, 31. März/ 1. April

Frank Martin, „Golgotha“

Leitung: Volker Hempfling

 

Stuttgart, Liederhalle, Mozartsaal, 30. Mai

Dmitrij Schostakowitsch, „Aus jiddischer Volkspoesie op.79“

mit Mitsuko Shirai, James Wagner, Hartmut Höll/Klavier

 

Oper der Stadt Bonn, 15. Mai und 8 Vorstellungen

Adele, J. Strauß, „Die Fledermaus“

Regie: Bernard Broca

Leitung: Anton Marik

 

Staatsoper Hamburg, 22. Mai 1990

Zdenka, R. Strauss, „Arabella“

Regie: Otto Schenk

Leitung: Klauspeter Seibel

 

Berlin, Waldbühne, 23. Juni

Joseph Haydn, „Die Schöpfung“

Leitung: Fritz Weisse

 

Köln, Philharmonie, 10. November

Gustav Mahler, „II. Sinfonie in c-moll“

Leitung: Gary Bertini

 

„Bach Festwoche“, München, Philharmonie, 17. November

J. S. Bach, „Johannes Passion (Urfassung)“

Leitung: Enoch zu Guttenberg

 

Tokyo, Suntory Hall / Osaka, Festival Hall, Japan, 24./25./27. November

Gustav Mahler, „II. Sinfonie in c-Moll“

Leitung: Gary Bertini

mit Florence Quivar

 

Leipzig, Neues Gewandhaus, Großer Saal, 16. Dezember 1990

J. S. Bach, „Kantate BWV 51“, Carl Ph. E. Bach, „Magnificat Wq 215“

Leitung: Horst Neumann

 

1991

Bergamo / Brescia, „Mozart: i concerti“, 27./28. Mai

W. A. Mozart, „Requiem KV 626“

Leitung: Agostino Orizio

mit Helga Müller Molinari, Stefan Margita, Waldemar Wild

 

Neu-Rum, Innsbruck, Österreich, 20. Oktober

Joseph Haydn, „Die Schöpfung“

Leitung: Bernhard Sieberer

 

Krakau, Polen, 28. – 31. Oktober, Radioaufnahme WDR,

L. van Beethoven, „Leonore (Marzelline)“

Leitung: Roland Bader

 

Berlin, Schauspielhaus Berlin, 5. Dezember, Radioaufnahme DS- Kultur,

W. A. Mozart, „Vespere solennelle de confessore KV 339“

Leitung: Claus Peter Flor

 

Dresden, Kulturpalast, Großer Saal, 19./20. Dezember

F. Mendelssohn Bartholdy, „Sinfonie 2. (Lobgesang)“

Leitung: Claus Peter Flor

 

1992

Rom/Florenz/Parma/Triest/Turin, Italien, 27./29. Februar 1./2./4. März

Liederabend, Robert Schumann, „Spanische Liebeslieder“,

Johannes Brahms, „ Liebeslieder und Neue Liebeslieder“

mit Julia Hamari, Zeger Vandersteene, Siegfried Lorenz,

Klavier: Levente Kende und Heidi Hendrickx

 

Rom, Italien, 27./28. März, Radioaufnahme RAI

Gustav Mahler, „Sinfonie 4.“

Leitung: Heinz Wallberg

 

Berlin, Schauspielhaus Berlin, 22./23. Mai

Radioaufnahme DS- Kultur

J. S. Bach, „Magnificat D-Dur BWV 243“

Leitung: Michail Jurowski

 

Groningen / Leiden, Niederlande, 3./4. Juni

Benjamin Britten, „War Requiem“,

Leitung: Charles de Wolf

 

Venedig, Teatro La Fenice/ Messina/ Milano, Italien, 2./8./10. November

Liederabend, Robert Schumann, „Spanische Liebeslieder“,

Johannes Brahms, „ Liebeslieder und Neue Liebeslieder“

mit Julia Hamari, Zeger Vandersteene, Siegfried Lorenz,

Klavier: Levente Kende und Heidi Hendrickx

 

Köln, Philharmonie, 15. November 1992

Radioaufnahme WDR

Hermann Suter, „Le Laudi di San Francesco d´Assisi“

Leitung: Horst Meinardus

 

1993

Bremen, Großer Saal der Glocke, 7./8. Juni

Maurice Ravel, „Shéhérazade“

Leitung: Marcello Viotti

 

Toronto, „The 1993 International Choral Festival“, Kanada, 24. Juni

Antonin Dvorák, „Stabat Mater“,

Leitung: Jiri Belohlávek

 

Nürnberg, „Internationale Orgelwoche Nürnberg“, 3. Juli

Gioacchino Rossini, „Stabat Mater“,

Leitung: Frieder Bernius

 

Kerkrade, Wijngracht Theater, 24. Oktober 1993

Liederabend, Lieder und Arien von A. Vivaldi, G. Ph. Telemann,

J. Haydn, W. A. Mozart, L. van Beethoven, F. Schubert

Klavier: Ingomar Rainer

 

1994

Berlin, Philharmonie, 14. Februar

Anton Rubinstein, „ Das verlorene Paradies, (Eva)“,

Leitung: Wojiech Michniewski

 

Venezia, Basilica di San Marco, 12. Oktober 1994

Gian Francesco Malipiero, „La Passione“,

W. A. Mozart, „Messe in d-Moll“,

Leitung: Carl Melles

mit Dolores Ziegler, Kurt Streit, Alan Titus

 

1995

Utrecht, Niederlande, 15. Januar

F. Mendelssohn Bartholdy, „Elias“

Leitung: Hans Vonk

 

Linz, Brucknerhaus, 16. März

G. F. Händel, „Der Messias“

Leitung: Johannes Wetzler

 

Bilbao, Portugal, 25. April

Antonin Dvorák, „Stabat Mater“,

Leitung: Hans Graf

 

Lisabon, Portugal, „Fundation Gulbenkian“, 26./27. April

F. Mendelssohn Bartholdy, „Sinfonie II. (Lobgesang)“

Leitung: Muhai Tang

 

Berlin, Philharmonie, 2. Mai

Joseph Haydn, „Die Schöpfung, Gabriel, Eva“

Leitung: Alois Koch

 

Rotterdam, de Doelen, Niederlande, 21. Oktober

Joseph Haydn, „Konzertarien“

Leitung: Arnold Östman

 

Bamberg, „Silvester-Gala“, 31. Dezember 1995

Jacques Offenbach, „La Vie Parisienne, Duett Frick- Gabrielle“

„Les Contes d`Hoffmann, Romanze der Antonia“,

Leitung: Marc Soustrot

mit Marilyn Schmiege, Janez Lotric, Ludwig Baumann

 

Innsbruck, „6. Meisterkonzert“, 2. Mai

Liederabend, Robert Schumann, „Spanische Liebeslieder“

Johannes Brahms, „ Liebeslieder und Neue Liebeslieder“

mit Sarah Walker, Zeger Vandersteene, Marcos Fink,

Klavier: Levente Kende und Heidi Hendrickx

 

Nürnberg, St. Franziskus Kirche, 23. März

Gioacchino Rossini, „Stabat Mater“

Leitung: Kurt Karl

mit Branko Robinsak, Markus Hollop

 

Dresden, „Musikfestspiele“, Schloss Albrechtsberg, 17. Mai

Liederabend, Lieder und Arien der Wiener Klassik

Klavier: Levente Kende

 

Düsseldorf, Deutsche Oper am Rhein, 8. Juni

Liedermatinée, Robert Schumann, „Spanische Liebeslieder“,

Johannes Brahms, „ Liebeslieder op. 52 und op. 65“

mit Sarah Walker, Zeger Vandersteene, Siegfried Lorenz,

Klavier: Levente Kende und Heidi Hendrickx

 

1996

Madrid, Teatro Monumental, 20./21. November

Radioaufnahme RadioTelevision Espanola

F. Mendelssohn Bartholdy, „ Sinfonie Nr II. (Lobgesang)“

Leitung: Alexander Rahbari

mit Sylvia Greenberg, Jörg Hering

 

1997

Köln, WDR Funkhaus, 16. März, Radioaufnahme WDR,

Liederabend „Una voce poco fa...“

Lieder und Arien aus der Zeit Rossinis,

Klavier: Friedrich Heider; Moderation: Dirk Schortemeier

 

„Grafenegger Schlosskonzerte“, „Musikfestspiele“, 11. Oktober 1997

Joseph Haydn, „Arianna a Naxos, Kantate Hob XXVIb2“, „Arie, Solo e pensoso“

Leitung: Carlos Kalmar

 

1998

Wien, Musikverein, Brahms Saal, 17. März

J. S. Bach, „Non sa che sia dolore“

Joseph Haydn, „Arianna a Naxos, Kantate Hob XXVIb2“

 

Köln, Radioaufnahme WDR, 28./29./30. April

Antonio Salieri, „Lieder und Arien“

Hammerklavier: Georg Fischer

 

„Ottobeuerer Konzerte“, Basilika Ottobeuren, 13. September

G. F. Händel, „Der Messias“

Leitung: Roland Bader

 

1999

Düsseldorf, Tonhalle, 27. Februar

Joseph Haydn, „Arianna a Naxos, Kantate Hob XXVIb2“,

„Arie, Son pietosa, son bonina“, „Arie, Solo e pensoso“

Leitung: Miklós Szenthelyi

 

Köln, Philharmonie, 3. März

Antonín Dvorák, „Stabat Mater op.58“

Leitung: Horst Meinardus

 

Düsseldorf, Stadtmuseum, 14. April

Liederabend, Werke von Antonio Salieri, Joseph Haydn, W. A. Mozart

Klavier: Michael Collins

 

Budapest, Musikakademie, 1. Juni

Joseph Haydn, „Arianna a Naxos, Kantate Hob XXVIb2“

Leitung: János Rolla

 

Budapest, Radioaufnahme Hungaroton, 2. – 8. Dezember 1999

Antonio Salieri, „Lieder und Arien“

Klavier: Gábor Kósa

 

70 Jähriges Jubiläumskonzert des „Tschaikovsky Symphony Orchestra“

Anton Bruckner, „Te Deum op. 108“

Leitung: Vladimier Fedosejev

 

2001 Budapest, Musikakademie, 10. Januar

W. A. Mozart, „Konzertarien K. 505, K.578“

Leitung: János Rolla, Klavier: Balázs Szokolay

 

2001 hat Krisztina Laki ihre aktive Opern-, Konzert- und Liedgesangstätigkeiten beendet.

 

Wissenswertes über Krisztina Laki

 

 

Privates:

 

Krisztina Laki lebt seit 1974 in Düsseldorf, Deutschland.

 

Sie ist mit Prof. Dr. Lajos Gazsi verheiratet

 

und hat einen Sohn: Christian Oscar Gazsi Laki, ( M.A., Musikwissenschaft und Philosophie )

 

 

Auszeichnung:

Am 6.9.2011 erhielt Prof. Krisztina Laki, als höchste Auszeichnung, das Ritterkreuz des Verdienstordens der Republik Ungarn durch den Ungarischen Staatspräsidenten Pál Schmitt.

 

Begründung:

„Für die Pflege und ihrem Beitrag zur Entwicklung der ungarischen Musikkultur, zur Bekräftigung ihrer internationalen Anerkennung und als Wertschätzung ihrer herausragenden, jahrzehntelangen künstlerischen, wie pädagogischen Arbeit.“

_

 

In 2011 wurde Krisztina Laki auf Antrag der Hochschule für Künste Bremen die akademische Bezeichnung "Professorin" verliehen.

_

 

Mit Entschließung vom 23. August 2001 wurde Ihr durch den Bundespräsidenten der Republik Österreich das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst

verliehen.

 

Diskographie:

 

 

 

JOHANN SEBASTIAN BACH

 

"Die Bach Kantate BWV 11, BWV 14"

Leitung: Helmuth Rilling

Mitwirkende: Krisztina Laki, Aldo Baldin, Philippe Huttenlocher,

Gächinger Kantorei Stuttgart, Württembergisches

Kammerorchester Heilbronn.

Erschienen bei Hänssler 1983.

Katalog Nr.: 98.748 GEMA, CD: HV 98.859

 

"Cantatas Coffee, Peasant BWV 211/212"

Leitung: Pál Németh

Mitwirkende: Krisztina Laki, Attila Fülöp, István Gáti,

Capella Savaria.

Erschienen bei Hungaroton 1983.

Katalog Nr.: SLPD 12462, HCD 12462-2

 

"Matthäus-Passion (BWV 244)"

Leitung: Raymond Leppard

Mitwirkende: Krisztina Laki, Ann Muray, Jon Garrison,

Britton, Benjamin Luxon, H. G. Ahrens, Harald Stamm,

Chor und Sinfonieorchester des Norddeutschen Rundfunks.

Erschienen bei EMI 1983.

Katalog Nr.: 1C 157-43406/09 T (4LP)

 

"Weihnachtsoratoriums (BWV 248)"

Leitung: Gerhard Wilhelm

Mitwirkende: Krisztina Laki, Gisela Pohl, Karl Markus, Berthold

Possemeyer, Stuttgarter Hymnus-Chorknaben, Ensemble '76 Stuttgart.

Erschienen bei Hänssler, Neuhausen-Stuttgart 1983, 1989.

Katalog Nr.: 91.510 (3LP), 98.910 (CD)

 

 

 

CARL PHILIPP EMANUEL BACH

 

"Markus-Passion"

Leitung: Helmuth Rilling

Mitwirkende: Krisztina Laki, Ursula Kunz, Peter Schreier,

Andreas Schmidt, Gächinaer Kantorei Stuttgart,

Bach-Collegium Stuttgart.

Erschienen bei CBS 1987.

Katalog Nr.: 12M42511, M2K 42511 (DIDC 10386)

 

 

 

JOHANNES BRAHMS

 

"Ein deutsches Requiem"

Leitung: Francois Pantillon

Mitwirkende: Krisztina Laki, Martin Egel, Societe Chorale de

Neuchatel, Societe d`orchestre de Bienne.

Erschienen bei GMS 1976.

Katalog Nr.: GMS 7703/04 (2LP)

 

 

GOTTFRIED VON EINEM

 

"Dantons Tod (Salzburger Festspiele 1983)"

Leitung: Lothar Zagrosek

Mitwirkende: Theo Adam, Werner Hollweg, Horst Hiestermann,

Krisztina Laki, Kurt Rydl, Marja Lipovsek

Symphonieorchester und Chor des ORF.

Erschienen bei ORFEO 1983.

Katalog Nr.: S 102 842 H (2LP), C 102 842 H

 

 

 

PAL ESTERHAZY

 

"Harmonia Caelestis Cantatas No 18-37"

Leitung: Frigyes Sándor

Mitwirkende: Krisztina Laki, Anna Ádám, Katalin Kocsis, Attila

Fülöp, Kolos Supala, Kammerchor der Liszt Ferenc

Hochschule für Musik.

Erschienen bei Fidelio (Fono) 1973.

Katalog Nr.: FL 3308

 

 

 

JOSEPH HAYDN

 

"Die Jahreszeiten"

Leitung: Sigiswald Kuijken

Mitwirkende: Krisztina Laki, Helmut Wildhaber, Peter Lika,

La Petite Bande, Choir of the Flander Opera.

Erschienen bei Virgin Classics 1992.

Katalog Nr.: VCD 791497-2, D: 354415, PM 719

 

"Die Schöpfung"

Leitung: Sigiswald Kuijken

Mitwirkende: Neil Mackie, Krisztina Laki, Philippe Huttenlocher,

La Petite Bande, Collegium Vocale-Gent.

Erschienen bei TELDEC 1982.

Katalog Nr.: ACC 8228/29 (2LP), ACC 58228/29 D.

 

"Harmonie-Messe"

Leitung: Wolfgang Gönnenwein

Mitwirkende: Krisztina Laki, Doris Soffel, Heiner Hopfer, Niklaus

Tüller, Süddeutscher Madrigalchor Stuttgart,

Orchester der Ludwigsburger Festspiele.

Erschienen bei EMI-Elec 1982.

Katalog Nr.: 1C 067-99941 T

 

"Salve Regina in G-moll, Nicolaimesse"

Leitung: Frieder Bernius

Mitwirkende: Christof Roos, Aldo Baldin, Krisztina Laki, Hilke

Helling, Gerhard Faulstich, Kammerchor Stuttgart,

Württembergisches Kammerorchester Heilbronn.

Erschienen bei VOX 1979.

Katalog Nr.: FSM 43040

 

"Mariazeller Messe, Caecilienmesse"

Leitung: Frieder Bernius

Mitwirkende: Krisztina Laki, Hilke Helling, Aldo Baldin, Gerhard

Faulstich, Christof Roos, Kammerchor Stuttgart

Württembergisches Kammerorchester Heilbronn.

Erschienen bei VOX 1979.

Katalog Nr.: FSM 43041/42 (2LP)

 

"Nelsonmesse"

Leitung: Frieder Bernius

Mitwirkende: Inga Nielsen, Krisztina Laki, Ria Bollen, Heiner Hopfner, Günter

Reich, Kammerchor Stuttgart, Württembergische

Kammerorchester Heilbronn.

Erschienen bei INTERCORD 1981 + 1987.

Katalog Nr.: INT 160.826, SAPHIR INT 830. 839.

 

"Stabat Mater, Missa Brevis in F-dur, Salve Regina"

Leitung: Frieder Bernius

Mitwirkende: Krisztina Laki, Julia Hamari, Claes H. Ahnsjö,

Richard Anlauf, Christof Roos, Kammerchor

Stuttgart, Württembergisches Kammerorchester Heilbronn.

Erschienen bei VOX 1978.

Katalog Nr.: FSM 43 035/36 (2LP)

 

"Große Orgel-Solo-Messe in Es-Dur"

Leitung: Frieder Bernius

Mitwirkende: Krisztina Laki, Hildegard Laurich, Aldo Baldin,

Richard Anlauf, Christof Roos, Kammerchor

Stuttgart, Württembergisches Kammerorchester Heilbronn.

Erschienen bei VOX 1978.

Katalog Nr.: FSM 43 037

 

 

 

MICHAEL HAYDN

 

"Vesperae in Festo SS. Innocentium"

Leitung: Miklós Szabó

Mitwirkende: Krisztina Laki, A. Csengery, Zs. Németh, G. Trajtler,

Frauenchor der Fachschule für Kunstmusik von Györ,

Orchester der Philharmonie von Györ.

Erschienen bei HUNGAROTON 1973.

Katalog Nr.: SLPX 11531

 

 

 

G. F. HÄNDEL

 

"Dettinger Te Deum"

Leitung: Wolfgang Gönnenwein

Mitwirkende: Krisztina Laki, Marjana Lipovsek, Manfred Fink, John

Bröchel, Süddeutscher Madrigalchor Stuttgart,

Orchester der Ludwigsburger Festspiele, Bernard Soustrot (Trompete).

Erschienen bei EMI 1983.

Katalog Nr.: 1C 067 1999 801 T

 

"Israel in Ägypten"

Leitung: Francois Pantillon

Mitwirkende: Krisztina Laki, Beatrice Haldas, Naoko Ihara, Peter

Keller, Morris Morgan, Martin Egel, Berner

Männerchor, Lehrergesangsverein Bern, Lehrerinnenseminar-Chor,

Berner Symphonieorchester.

Erschienen bei Gallo 1973.

Katalog Nr.: 30-111/1+2 (2LP)

 

"Partenope (Oper in drei Akten)"

Leitung: Sigiswald Kuijken

Mitwirkende: Krisztina Laki, Helga Müller Molinari, René Jacobs,

John York Skinner, Martyn Hill, Stephen Varcoe,

Le Petite Bande.

Erschienen bei EMI 1980 + deutsche harmonia mundi

Katalog Nr.: 1C 157-99 855/58 (4LP), GD 77109 (3CD).

 

 

 

E. T. A. HOFFMANN

 

"Miserere B-moll"

Leitung: Roland Bader

Mitwirkende: Krisztina Laki, Hildegard Laurich, Gwendolyn

Killebrew, Aldo Baldin, Nikolaus Hillebrand, Kölner

Rundfunkchor, Kölner Rundfunk-Sinfonie Orchester.

Erschienen bei SCHWANN 1979.

Katalog Nr.: AMS 3525, CD 313 010H1.

 

"Undine"

Leitung: Roland Bader

Mitwirkende: Elisabeth Glauser, Krisztina Laki, Mani Mekler,

Hans Franzen, Roland Hermann, Karl Ridderbusch,

Chor der St. Hedwigs-Kathedrale, Radio-Symphonie Orchester Berlin.

Erschienen bei SCHWANN 1993. (Recorded 1982, Berlin)

Katalog Nr.: CD 3-1092-2.

 

 

 

GUSTAV MAHLER

 

„Zweite Sinfonie c-moll“

Leitung: Gery Bertini

Mitwirkende: Krisztina Laki, Florence Quivar,

Kölner Rundfunkchor, Südfunk-Chor Stuttgart,

Kölner Rundfunk-Sinfonie Orchester.

Erschienen bei EMI Classics 1992.

Katalog Nr.: CDS 7543842, FPM 613, D667, USA CDCB 54384.

 

 

 

FELIX MENDELSSOHN-BARTHOLDY

 

"Die beiden Pädagogen"

Leitung: Heinz Wallberg

Mitwirkende: Gabriele Fuchs, Krisztina Laki, Dietrich Fischer-

Dieskau, Klaus Hirte, Adolf Dallapozza, Günther

Wewel, Chor des Bayerischen Rundfunks, Münchner Rundfunkorchester.

Erschienen bei EMI-Elec 1980.

Katalog Nr.: 1C 065-45416

 

"Sinfonie Nr. II B-dur, Op. 52 (Lobgesang)"

Leitung: Wolgang Sawallisch

Mitwirkende: Krisztina Laki, Mitsuka Shirai, Peter Seiffert,

Chor des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf,

Berliner Philharmoniker (Live recording).

Erschienen bei EMI-Elec 1988.

Katalog Nr.: 7497641 (LP), 7497642 (CD)

 

"Vier Geistliche Kantaten"

Leitung: Frieder Bernius

Mitwirkende: Krisztina Laki, Roland Hermann, Kammerchor

Stuttgart, Württembergisches Kammerorchester Heilbronn.

Erschienen bei EMI-Elec 1981.

Katalog Nr.: 1C 065-46221

 

"Weihnachtskantate, Te Deum, Ave maris"

Leitung: Frieder Bernius

Mitwirkende: Krisztina Laki, Berthold Possemeyer,

Kammerchor Stuttgart,

Württembergisches Kammerorchester Heilbronn.

Erschienen bei TELDEC 1985.

Katalog Nr.: Carus 68.109, 83.104 (CD)

 

 

 

WOLGANG AMADEUS MOZART

 

"Sopran-Konzert-Arien"

Leitung: György Fischer

Mitwirkende: Kiri Te Kanawa, Edita Gruberova, Teresa Berganza,

Elfriede Höbarth, Krisztina Laki,

Wiener Kammerorchester.

Erschienen bei DECCA 1982.

Katalog Nr.: GK 6.35587, CD 430 300-2.

 

"Davidde Penitente K 496, Ave verum corpus K 618"

Leitung: Sigiswald Kuijken

Mitwirkende: Krisztina Laki, Nicole Fallien, Hans-Peter Blochwitz,

Nederlands Kamerkoor, Le Petite Bande.

Erschienen bei EMI 1988. (deutsche harmonia mundi)

Katalog Nr.: EL 747740 1, GD77045

 

"Die Schuldigkeit des ersten Gebotes KV 35"

Leitung: Roland Bader

Mitwirkende: Arleen Auger, Sylvia Geszty, Krisztina Laki, Claes H.

Ahnsjö, Werner Hollweg, Berliner Domkapelle.

Erschienen bei SCHWANN 1980.

Katalog Nr.: AMS 714/15 (2LP)

 

"Große Messe in C-moll"

Leitung: Nikolaus Harnoncourt

Mitwirkende: Krisztina Laki, Zsuzsanna Denes, Kurt Equiluz, Robert

Holl, Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor,

Concentus Musicus Wien.

Erschienen bei TELDEC 1985.

Katalog Nr.: 6.43120 AZ, 4.43120 CY, 8.43120 ZK, 2293-43070-2 ZK.

 

"Der Schauspieldirektor KV 486"

Leitung: Nikolaus Harnoncourt

Mitwirkende: Magda Nádor, Krisztina Laki, Thomas Hamoson, Harry

van der Kamp, Concertgebouw Orchestra, Amsterdam.

Erschienen bei TELDEC 1987.

Katalog Nr.: 243 201-1 (6.43336) AZ, 4.43336 CY, 8.43336 ZK

 

"Bastien und Bastienne

Der Schauspieldirektor" , Festspieldokumente

Leitung: Leopold Hager

Mitwirkende: Cotrubas, Gruberova, Laki, Lehrberger, Moser, Gáti

Mozarteum Orchester Salzburg.

Erschienen bei ORFEO 2006. Live Recordings Juli 1969/1976.

Katalog Nr.: C 705 061 B

 

 

 

JOSEF MYSLIVECEK

 

„Il Bellerofonte“

Leitung: Zoltán Peskó

Mitwirkende: C. Lindsley, G. Mayo, D. Ahlstedt, R. Gimenéz, K. Laki, S. Margita,

Tschechische Philharmonia, Prager Chamber Orchester.

Erschienen bei Supraphon 1987. (LERCHE).

Katalog Nr.: 11 0006-2

 

 

 

PAISIELLO GIOVANNI

 

"Il Barbiere di Siviglia"

Leitung: Ádám Fischer

Mitwirkende: Krisztina Laki, Dénes Gulyás, József Gregor, István

Gáti, Sándor SólyomNagy, Hungarian State Orchester.

Erschienen bei HUNGAROTON 1985.

Katalog Nr.: SLPD 12525/26/27 (3LP), HCD 12525-26-2.

 

 

 

G. B. PERGOLESI

 

"Stabat Mater"

Leitung: Agostino Orizio

Mitwirkende: Krisztina Laki, Julia Hamari,

Festivalorchester von Brescia und Bergamo.

Erschienen bei FONE 1990.

Katalog Nr.: 90 F 03 CD

 

 

 

ANTONIO SALIERI

„Songs“

Krisztina Laki, Sopran

Gábor Kósa, Klavier

Erschienen bei HUNGAROTON 2001.

Katalog Nr.: HCD 31920

 

 

 

FRANZ SCHUBERT

 

"Schubertiade `85: Der Schmetterling, Blumenlied"

Mitwirkende: u. a. Krisztina Laki, Roman Ortner.

Erschienen bei AU Me 1985.

Katalog Nr.: 120 895/6 (2LP)

 

"Mirjams Siegesgesang, Psalm 23"

Leitung: Frieder Bernius

Mitwirkende: Krisztina Laki,

Kammerchor Stuttgart.

Erschienen bei INTERCORD 1984.

Katalog Nr.: INT 830.832 (CD)

 

 

 

ROBERT SCHUMANN

 

"Romanzen, Balladen und Lieder"

Leitung: Frieder Bernius

Mitwirkende: Krisztina Laki, Konrad Hirzel, Johannes Ritzkowsky,

Kammerchor Stuttgart.

Erschienen bei EMI 1978.

Katalog Nr.: 1C 065-30807

 

 

 

"Vietorisz Tablature"

 

Leitung: László Czidra.

Mitwirkende: u. a. Krisztina Laki, Camerata Hungarica.

Erschienen bei HUNGAROTON 1975.

Katalog Nr.: SLPX 11577/78 (2LP)

 

 

 

RICHARD WAGNER

 

"Die Feen", (Zemina)

Leitung: Wolfgang Sawallisch

Mitwirkende: Esther Gray, Alexander Anderson, Studer, Hermann,

Rootering, Ost, Lövaas, Laki, Moll, Helm, Chor und

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.

Erschienen bei ORFEO 1984.

Katalog Nr.: S 062 833 F (3LP), C 062833 F.

 

 

 

CARL MARIA von WEBER

 

" Messe Nr. 1 Es-Dur, (Freischütz-Messe)"

Leitung: Horst Stein

Mitwirkende: Krisztina Laki, Marga Schiml, Josef Protschka, Jan

Hendrik Rootering, Chor der Bamberger Symphoniker,

Bamberger Symphoniker.

Erschienen bei EMI 1986.

Katalog Nr.: 27 0365 1, CDC 747679 2

Rundfunk und Fernsehen:

 

 

Krisztina Laki: Rundfunkaufnahmen (Auswahl)

 

 

März 1978 WDR

W. A. Mozart: "Ah, lo previdi... KV 272",

Mozarteum, Leitung: Leopold Hager

 

Juni 1978 WDR

E. T. A. Hoffmann: "Miserer b-moll"

Köln, Leitung: Roland Bader

 

Oktober 1978 WDR

Maurice Ravel: "Das Kind und die Zauberwelt"

Köln, Leitung: Hiroshi Wakasugi

 

Dezember 1978 WDR

W. A. Mozart: "Alma grande e nobil... KV 578"

Philharmonia Hungarica, Leitung: Georg Fischer

 

Dezember 1978 WDR

Giuseppe Sarti: "Si tranquilla in casto amore"

Philharmonia Hungarica, Leitung: Georg Fischer

 

Februar 1979 WDR

Piccini: "Pater noster"

Collegium Instr. Köln, Leitung: Georg Fischer

 

April 1979 WDR

G. F. Händel: "Partenope" (Partenope), Konzertant

Köln, Leitung: Sigiswald Kuijken

 

Juni 1979 BBC

Richard Stauss: "Die schweigsame Frau" (Aminta)

Glyndebourne Opernfestival, Leitung: Andrew Davis

 

Februar 1980 ORF

W. A. Mozart: "Konzertarien KV 272 und KV 583"

Salzburg, Leitung: Leopold Hager

 

Januar 1981 ORF

W. A. Mozart: "Ah, se in ciel... KV 538"

Mozarteum, Leitung: Miltiades Caridis

 

Februar 1981 WDR

Arthur Honegger: "Johanna auf dem Scheiterhaufen" (Margarethe)

Köln, Leitung: Hiroshi Wakasugi

 

März 1981 WDR

W.A.Mozart: "Litaneien KV 195 und 243"

Köln, Leitung: Leopold Hager

 

November 1981 HR

Ludwig van Beethoven: "Egmont" (Szenen des Klärchens)

Frankfurt am Main, Leitung: Hiroyuki Iwaki

 

Februar 1982 WDR

E. T. A. Hoffmann: "Undine" (Undine)

Berlin, Leitung: Roland Bader

 

Mai 1982 ORF

Gustav Mahler: "IV. Symphonie in G-Dur"

Wien, Leitung: Ali Rahbari

 

Mai 1983 SWF

W. A. Mozart: "Exsultate, jubilate KV 165"

Schwetzingen, Leitung: Hans Stadlmair

 

Juni 1983 ORF

W. A. Mozart: "Der Schauspieldirektor KV 486"

Wiener Festwochen, Leitung: Nikolaus Harnoncourt

 

Juni 1983 ORF

Carl Orf: "Carmina burana"

Wien, Leitung: Gustav Kuhn

 

August 1983 ORF

G. von Einem: "Dantons Tod" (Lucile)

Salzburger Festspiele, Leitung: Lothar Zagrosek

 

August 1983 ORF

W. A. Mozart: "Der Schauspieldirektor KV 486"

Salzburger Festspiele, Leitung: Ralf Weikert

 

Oktober 1983 RTL

Johannes Brahms: "Ein deutsches Requiem op. 45"

Luxemburg, Leitung: Leopold Hager

 

November 1983 SFB

Gustav Mahler: "Simfonie No. 4 G-Dur"

Berlin, Leitung: Lothar Zagrosek

 

Januar 1984 ORF

W.A.Mozart: "Litaniae lauretanae KV 195", "Missa C-Dur"

Salzburg, Leitung: Leopold Hager

 

März 1984 Radio France

Ludwig van Beethoven: "Fidelio" (Marzelline), Konzertant

Paris, Leitung: Bruno Weil

 

April 1984 RAI

Arthur Honegger: "Jeanne d`Arc au Bucher" (Margherita)

Roma, Leitung: Gerd Albrecht

 

Mai 1984 ORF

J. S. Bach: "Kantate BWV 70"

Wien, Leitung: Nicolaus Harnoncourt

 

Juni 1984 ORF

W.A.Mozart: "Exsultate, jubilate KV 158a", "Konzertarie KV 294"

Wien, Leitung: Neville Marriner

 

September 1984 WDR

F. Mendelssohn Bartholdy: "Ein Sommernachtstraum" (1. Elfe)

Köln, Leitung: Gary Bertini

 

November 1984 ORF

W. A. Mozart: "Missa c-moll KV 427"

Wien, Leitung: Nikolaus Harnoncourt

 

Dezember 1984 ORF

Luigi Cherubini: "Chant sur la mort d`Haydn"

Wien, Leitung: Christoph Eschenbach

 

Januar 1985 ORF

W. A. Mozart: "Messe in c-moll KV 427"

Salzburg, Leitung: Klaus Martin Ziegler

 

März 1985 Radio France

W. A. Mozart: "Don Giovanni" (Zerline), Konzertant

Paris, Leitung: Jeffrey Tate

 

Februar 1986 SDR

Anton Bruckner: "Messe in d-moll"

Stuttgart, Leitung: Uri Segal

 

März 1986 ORF

W. A. Mozart: "Arie und Duett Susanna-Gräfin von Figaro"

Wien, Leitung: Georges Prétre

 

Juni 1986 ORF, WDR

L. van Beethoven: "Fidelio" (Marzelline), Konzertant

Schubertiade Hohenems, Leitung: Nikolaus Harnoncourt

 

August 1986 SDR, WDR

Carl Ph. E. Bach: "Markus Passion"

Stuttgart, Leitung: Helmuth Rilling

 

Januar 1987 HR

Cherubini: "Missa solemnis"

Gesprächskonzert, Leitung: Helmuth Rilling

 

Januar 1987 WDR

Zoltan Kodaly: "Fünf Gesänge aus ungarischen Volksmusik"

Detmold, Leitung: Janos Kulka

 

April 1987 HR

Franz Schubert: "Messe Es-Dur"

Frankfurt am Main, Leitung: Helmuth Rilling

 

April 1987 ORF

Gustav Mahler: "II. Symphonie c-moll"

Wien, Leitung: Gary Bertini

 

Dezember 1987 ORF

J. S. Bach: "Kantate BWV 63", und "Magnificat BWV 243"

Wien, Leitung: Günter Jena

 

Januar 1988 RIAS

J. S. Bach: "Weihnachtsoratorium BWV 248"

Berliner Philharmonie, Leitung: Marcus Creed

 

Januar 1988 HR

J. S. Bach: "Kantate BWV 70"

Frankfurt am Main, Leitung: Helmuth Rilling

 

November 1988 HR

Richard Strauss: "Der Bürger als Edelmann"

Frankfurt am Main, Leitung: Erich Leinsdorf

 

Dezember 1989 WDR

Joseph Haydn: "Paukenmesse"

Anton Bruckner: "Te Deum laudamus"

Köln, Leitung: Philip Röhl

 

Januar 1990 RIAS

Anton Rubinstein: "Das verlorene Paradies"

Berlin, Leitung: Fritz Weisse

 

März 1990 HR

Johannes Brahms: "Ein deutsches Requiem op 45"

Frankfurt am Main, Leitung: Gary Bertini

 

März 1992 RAI

Gustav Mahler: „Sinfonie 4“

Rom, Italien, Leitung: Heinz Wallberg

 

Mai 1992 DS-Kultur

J. S. Bach, „Magnificat D-Dur BWV 243“

Berlin, Leitung: Michail Jurowski

 

November 1992 WDR

Hermann Suter, „Le Laudi di San Francesco d´Assisi“

Köln, Leitung: Horst Meinardus

 

November 1996 RadioTelevision Espanola

F. Mendelssohn Bartholdy, „ Sinfonie Nr II. (Lobgesang)“

Madrid, Teatro Monumental, Leitung: Alexander Rahbari

 

März 1997 WDR

Liederabend, „Una voce poco fa...“

Lieder und Arien aus der Zeit Rossinis,

Köln, Klavier: Friedrich Heider; Moderation: Dirk Schortemeier

 

April 1998 WDR

Antonio Salieri, „Lieder und Arien“

Köln, Hammerklavier: Georg Fischer

 

Dezember 1999 Hungaroton

Antonio Salieri, „Lieder und Arien“

Budapest, Klavier: Gábor Kósa

 

 

 

Krisztina Laki: Fernsehaufnahmen (Auswahl)

 

 

 

Februar 1983 SRF

Bach Kantaten (erklärt von Helmuth Rilling)

Sopran Partie

 

 

November 1984 ORF, ZDF

"Große Messe in C-moll", W. A. Mozart (Leitung: Nikolaus Harnoncourt)

Sopran Partie

 

 

Mai 1985 SRF, ZDF, WDF

"Martha", Flotow (inszeniert von Loriot)

Titelrolle

 

 

Juni 1985 ORF, WDR

"Schubertiade `85", (Klavier: Roman Otner)

Schubert Lieder

 

 

September 1985 SRF

"Freischütz-Messe",C.M. von Weber (Leitung: Horst Stein)

Sopran Partie

 

 

März 1986 ORF, ARD

Frühling in Wien (Leitung: Georges Prètre)

Susanna-Arie ("Figaro"), Duett Susanna-Gräfin

 

 

August 1987 NRF

"Ein deutsches Requiem", Brahms (Leitung: Matthias Janz)

Sopran Partie

 

 

Dezember 1988 WDR

"Alle Jahre Wieder", (Weihnachtssendung)

Sopran Lieder

Überblick: Pädagogische Tätigkeitsfelder

 

Krisztina Laki hat ihre aktive Opern-, Konzert- und Liedgesangstätigkeiten im Jahr 2001 beendet.

 

Ab diesem Zeitpunkt widmet Sie sich der Berufung, Ihre Kenntnisse und Erfahrungen im Fach Gesang

 

in viel beachteten internationalen Meisterkursen

als Jurymitglied bedeutender internationaler Musikwettbewerbe

in Workshops und Präsentationen bei Gesangspädagogenkongressen

als Expertin bei Konzertdiplomprüfungen und Solistendiplomprüfungen

und an verschiedenen Hochschulen und Fachhochschulen als Vertretungsprofessorin/Dozentin

 

der nächsten Gesangkünstlergeneration weiterzugeben.

 

 

Meisterkurse

 

Meisterkurse Krisztina Laki

 

 

 

Jurymitglied im Fach Gesang

 

„I. Internationale Barock Gesangswettbewerb 1993“ , Fót, Ungarn

 

„Deutscher Musikwettbewerb, 1994“, Bonn

 

„Deutscher Musikwettbewerb, 1996“, Bonn

 

„X. Internationaler Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb“, 1996, Leipzig

 

„53. International Musikwettbewerb CIEM“, 1997, Genf, Schweiz

 

„Kósa György Énekverseny 1997“, Budapest, Ungarn

 

„Deutscher Musikwettbewerb“, 2001, Berlin

 

„Deutscher Musikwettbewerb“, 2003, Berlin

 

Audition Elvira-Lüthi-Wegmann-Stiftung des SMPV, 2007, Bern, Schweiz

 

„Nationalen und I. Internationalen József Simándy Gesangswettbewerb“, 2008, Szeged, Ungarn

 

 

 

Vorträge und Präsentationen bei Gesangspädagogenkongressen

 

Association des Professeurs de Chant de Suisse, 2000, Zürich, Schweiz

Gastvorstellung: Workshop Gesang

 

„XV. Jahreskongress, Bundesverband Deutscher Gesangspädagogen“, 2003, Karlsruhe

Gastvorstellung: Werkstatt Gesang

 

„EVTA.ch Kongress 2006“, Schweizer Verband der Gesangslehrenden, Thun, Schweiz

Meisterkurs „Mozart“

 

 

 

Expertin bei Konzertdiplomprüfungen und Solistendiplomprüfungen

 

Frau Laki wird seit 2007 regelmäßig von der Hochschule der Künste Bern eingeladen, als Expertin bei Konzertdiplomprüfungen und Solistendiplomprüfungen mitzuwirken.

 

 

Tätigkeiten an verschiedenen Hochschulen und Fachhochschulen als Vertretungsprofessorin oder Dozentin

 

Zwischen 9.Sept. 2003 bis 31. Juli 2008 war sie Dozentin am Richard-Strauss-Konservatorium, Fachakademie für Musik der Landeshauptstadt München tätig.

 

In Zeitraum 1. August 2008 bis 5. Juni 2009 war sie an der Hochschule für Musik und Theater München tätig.

 

Sie hat Lehraufträge für Sommersemester 2009 und Wintersemester 2009-10 an der Hochschule für Künste Bremen als Professurvertretung.

Copyright Prof. Krisztina Laki | Design Christian Oscar Gazsi Laki | Impressum | Kontakt